Nordischer Maternalismus breitet sich aus.
In der SPD wird die Forderung nach einem „Sexkauf-Verbot“ wie in Schweden laut. Wendet sich damit die SPD völlig ab von jeglichen feministischen Forderungen, vom Selbstbestimmungsrecht eines jeden Menschen über seinen Körper, von sexueller Vielfalt? Läutet sie damit den gesellschaftlichen Rollback ihrer Partei ein? Oder versuchen Einzelne, mit aller Gewalt auf sich aufmerksam zu machen? Auf Kosten der Rechte von Sexarbeiter*innen – von erwachsenen, oft selbstbestimmten Menschen?

Hat der Staat sich überhaupt einzumischen oder sollte der Fokus nicht einzig und allein auf die Bekämpfung von Menschenhandel gelenkt werden, wenn Zwangsprostitution bekämpft werden soll?

Fragen über Fragen… Die Juristin Monika Frommel hat ausführlich Stellung dazu genommen:

https://www.novo-argumente.com/artikel/nordischer_maternalismus_breitet_sich_aus

Categories: Hintergründe