Strich/ Code / Move als Schwarmkunstprojekt baut auf der Idee auf, dass fünf Lovemobile quasi wie eine Wagenburg auf einem zentralen öffentlichen Platz stehen.

Fünf Wohnwagen!

Woher sollen Sie kommen? Kaufen? Mieten? Von Kolleginnen leihen, die dann allerdings während der wöchentlichen Aktion auf ihren Arbeitsplatz verzichten müssten und keine Einnahmen hätten. Was tun? Wir stand vor einem großen Problem.

Der Zufall brachte dann die Entscheidung. Unsere Künstlerin Kerstin Schulz vom atelier-dreieck aus Hannover fand ein gutes Angebot aus Cuxhaven an der Nordsee. Ein sehr netter Tischler, der das Lovemobil als Tinyhaus umgebaut hatte, stellte uns nach einer Erklärung unseres Vorhabens bei einem leckeren Latte Macchiato am Meer seinen Wohnwagen von über 7 m Länge! hilfsbereit für kleines Geld zur Verfügung.

Damit hatten wir unser erstes Lovemobil, welches unser Museumswohnwagen mit dem schönen Titel “Only rights can stop the wrongs” werden wird und die Geschichte der Sexarbeiter*innenkämpfe beherbergen soll. Wir danken an dieser Stelle noch einmal alle ganz herzlich dafür und drücken die Daumen für die Meisterprüfung!

Stattliche 7 m Länge misst dieser bald zum Museumswagen umgebaute Wohnwagen. Vielen Dank nach Cuxhaven an der Nordsee!

Nur wenige Tage später bekam Kerstin ein weiteres Angebot. Ein Wohnwagen war in der Nähe von Fehmarn abzugeben. Wir danken an dieser Stelle der Fam. Bodo für das tolle Frühstück am Meer. Die kleinen Freuden des Lebens pur und Kerstin freut sich, Euch in Hannover wieder zu sehen. Euern ca. 4 m kleinen Wohnwagen werdet Ihr nach dem Umbau wohl kaum wieder erkennen.

Fam. Bodo danken wir herzlichst für diese süße 4 m lange Kugel.
Unser Wohnwagen Nr. 2 wird nach dem Umbau kaum wieder erkennbar sein.

Abermals wenige Tage später kam der dritte Wohnwagen, der unser VorStellungen-Wagen wird. Dieser befindet sich ebenfalls bereits im Umbau. Ihr dürft gespannt sein!

Wer noch einen Wagen hat oder evtl. jemanden kennt, der einen Wohnwagen loswerden möchte, kann uns gern kontaktieren. Nutze einfach unser Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse im Impressum.

Da die Wagen – auch wenn wir sie gebraucht erwerben – sowie deren Umbau immer noch viel Geld bei den Ausgaben für das Projekt ausmachen, würden wir uns auch sehr über eine Spende freuen.

Ansonsten kommt im Juli zum Washingtonplatz in Berlin und überzeugt euch von der Kreativität der Künstler*innen. Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Fragen und Beiträge!